Herzlich willkommen auf der offiziellen Webseite von Frank Woelfer.
Hier erhaltet Ihr alle wichtigen Informationen über den Gitarristen, Komponisten und Lehrer Frank Woelfer.

Mein neues Album wird im März 2017 erscheinen

Im März dieses Jahres wird mein drittes Album erscheinen. Momentan entwickelt Chris Menke von PK Media das Artwork für das Albumcover. Die Aufnahmen sind soweit fertig, es fehlt noch das Pre-Mastering, welches derzeit in den Traveller Studios von Erhard Kanicki...
Weiterlesen

Update August 2016

Liebe Besucherin und lieber Besucher dieser Seite, danke für dein Interesse an meinen künstlerischen Aktivitäten! Es ist mal wieder an der Zeit für ein paar News: Inzwischen arbeite ich nun über ein Jahr an meinem dritten Album, wobei ich sagen muss, dass...
Weiterlesen

Frank Woelfer on TIDAL

Auf TIDAL kann man nun auch meine Musik streamen - wer mag, sogar in CD-Qualität! Das Musik-Portal TIDAL ist insgesamt sehr zu empfehlen, v. a. bei dem Abo mit verlustfreier Wiedergabe.  UNIVERVE findet man übrigens auch dort! http://listen.tidal.com   Darüber...
Weiterlesen

Update Juli 2015

Liebe(r) Besucher(in) dieser Seite, schön, dass du dich für Infos und Musik von mir interessierst! Danke. Aktuell stelle ich meine Heimstudio-Situation komplett um auf u. a. Mac/Logic/Universal Audio/Sennheiser. In Kürze - nach einer hoffentlich nur geringen...
Weiterlesen

Songs aus meinen Alben im Radio!

Das Internetradio Byte-FM hat am Samstag, den 4.4.2015 die Songs ``Forgiveness´´ und ``Touch´´ in der Sendung IN BETWEEN EARS vorgestellt ! Darüber hinaus lief ``Touch´´ auch mehrmals im Deutschlandradio Kultur. Auch auf anderen Sendern sind Stücke des Human Factor-...
Weiterlesen

Viermal nominiert, dreimal 1. Platz beim Deutschen Rock&Pop-Preis 2014!!

Zum diesjährigen Deutschen Rock&Pop-Preis bin ich mit 4 Nominierungen angereist.  Gestern war nun in der Siegerlandhalle Siegen die Preisverleihung. Das erfreuliche Ergebnis lautet: 3. Platz in der Kategorie ``Bestes Instrumental-Album 2014´´(für mein zweites...
Weiterlesen

Frank Woelfer auf Soundcloud

Seit Kurzem bin ich nun auch auf dem Portal SOUNDCLOUD mit einigen ausgewählten Stücken bzw. extra dafür zusammengestellten Tracks zu finden. Schaut/hört mal rein unter: https://soundcloud.com/frank-woelfer
Weiterlesen

Neue Reviews

In der aktuellen Folge von Jazzrock TV (Folge # 84) wird mein neues Album THE HUMAN FACTOR vorgestellt, neben Al Jarreau, Hiromi & Simon Phillips & Anthony Jackson und Lalo Schifrin. Zitat aus dieser Sendung: "...die hat uns echt umgehauen... eine der besten...
Weiterlesen

„Musik wirkt im Kleinsten wie im Größten. In der Planck-Welt und im gesamten Universum. Wir machen sie, sie macht uns (aus).“

(Frank Woelfer)

Zur Person/Presse-Info

Frank Woelfer – gelernter Tischler, studierter Musiker und Lehrer – ist als Gitarrist, Keyboarder, Komponist und Produzent in den unterschiedlichsten Stilbereichen live und im Studio aktiv. Bekannt geworden durch die Band UNIVERVE, mit der er u. a. Auftritte als Support von so namenhaften Acts wie Saga, Manfred Mann, Simple Minds, Lake oder Kraan gespielt hat und 2007 beim  Deutschen Rock&Pop-Preis in der Kategorie  „Beste Progressive-Rock-Band 2007″ (2. Platz) eine Auszeichnung erhielt. 2012 wurde sein Debutalbum UNIFICATION beim Deutschen Rock&Pop-Preis zum „Besten Jazz-Rock-Album 2012″ (1. Platz) gewählt. Darüber hinaus erhielt er die Auszeichnung als „Bester Instrumentalsolist 2012″ (1. Platz). Mehrere positive Rezensionen erfolgten (z. B. Musikzirkus, Rock-Times und Gitarre&Bass (Act des Monats Januar 2013)).

Im Sommer 2014 ist das zweite Soloalbum THE HUMAN FACTOR erschienen, welches die Linie des ersten Albums konsequent weiterführt – diesmal rein instrumental – mit Daniel Hopf (Bass), Fabian Koke (Drums) und Niklas Hauke (Keys), die auch die aktuelle Besetzung der FRANK WOELFER GROUP bilden. Beim Deutschen Rock&Pop-Preis 2014 erhielt dieses Album gleich zwei Auszeichnungen: „Bestes Instrumental-Album 2014″ (3. Platz) und „Bestes Jazz-Rock-Album 2014″ (1.Platz). Und auch dieses Mal – nach 2012 – wurde  Woelfer hier die Auszeichnung „Bester Instrumentalsolist 2014″ (1. Platz) und sogar die Ehrung „Bester Gitarrist 2014″ (1. Platz) zuerkannt.

Im März 2017 wird nun das dritte Soloalbum (FUEGO) von Frank Woelfer erscheinen. Es trägt den Titel MULTIVERSE und ist wie der Vorgänger The Human Factor ein rein instrumentales geworden, welches sich unterschiedlicher Stile wie z. B. dem Jazz, dem Blues, der Elektronischen Musik oder der Minimal Music bedient und diese auf einzigartige Weise miteinander verbindet. Bis auf einige Bass-Parts, die wieder der großartige Daniel Hopf beigesteuert hat, spielte Woelfer aber auf seinem neuen Werk alle Instrumente selbst ein. Denn im Gegensatz zu seinen ersten beiden Alben Unification und The Human Factor steht bei Multiverse weniger ein Band-Sound als vielmehr das Erzeugen von ganz unterschiedlichen Stimmungen und Klangkollagen im Focus, die oft tanzbar und groove-orientiert, aber auch mit virtuosen Gitarren- und Bass-Parts gewürzt sind, die sowohl Liebhaber echter, „handgemachter“ Musik als auch Soundfreaks und Freunde atmosphärisch dichter Produktionen ansprechen werden.

Live-Aktivitäten soll es von Frank Woelfer und von UNIVERVE in der zweiten Jahreshälfte 2017 auch wieder geben! Infos dazu in Kürze auf dieser Seite!

 


 

Zitate:

Jazzrock TV  (Folge # 84, 8/2014) über das zweite Solalbum:
„(…) die hat uns echt umgehauen! (…) eine der besten deutschen Platten dieses Jahr!!“

Joachim Joe Brookes (Rocktimes, 9/2012):
„Frank Woelfers Qualitäten auf seinem Instrument sind wie ein spannendes Buch mit vielen Akzenten und Wendungen. Der Mann hat Stil!“

Stephan Schelle (Musikzirkus-Magazin 7/2014):
„(…) Dass der Zweitling kein Problem sein muss, das beweist Frank Woelfer auf „The Human Factor“ in beeindruckender Weise. Er hat zehn Instrumentalstücke auf dem Album versammelt, die alle eine hohe Qualität aufweisen und Funk, Jazzrock und Progressive Rock mit ethnischen Elementen verbindet. Dazu gibt es reichlich tolle Soli. Was will man also mehr? Ich liebe seine Musik, denn sie verbreitet Energie und Wohlbefinden.“

Joachim Joe Brookes (Rocktimes, 8/2014):
„(…) Frank Woelfers „The Human Factor“ ist eine Reise in den Mikrokosmos und das Universum. Das dazu benutzte Fahrzeug ist mit Treibstoff der Marke Fantasie aufgetankt worden und so werden knapp fünfundsechzig Minuten Gesamtspielzeit zu einem echten Ereignis.“

Gitarre&Bass (eine der wichtigsten Fachzeitschriften in Deutschland, Januarausgabe 2013) über das UNIFICATION-Album:    
„(…) Begleitet von kompetenten Mitmusikern rockt Wölfer gleich in der ersten Nummer virtuos ab mit tollen HiSpeed-Singlenote-Lines, die an Joe Satriani oder Yngwie Malmsteen erinnern. In ruhigen Stücken beeindrucken schöne Melodielinien und lange Improvisationen, öfters veredelt mit funky WahWah-Passagen. Dabei hat Wölfers fett verzerrter Sound stets jazzigen Einschlag. Sehr beeindruckend auf diesem gelungenem Album ist die Vielseitigkeit des studierten Musikers (…).“

 


 

Supports, Preise & Referenzen

Deutscher Rock&Pop-Preis:
3. Platz:  Bestes Instrumentalalbum 2014 (für das zweite Solo-Album THE HUMAN FACTOR)
2. Platz:  Beste Progressive Rock Band Univerve 2007
1. Platz:  Bester Instrumentalsolist 2012
1. Platz:  Bestes Jazz-Rock-Album 2012 (für das erste Solo-Album UNIFICATION)
1. Platz:  Bestes Jazz-Rock-Album 2014 (für das zweite Solo-Album THE HUMAN FACTOR)
1. Platz:  Bester Instrumentalsolist 2014
1. Platz:  Bester Gitarrist 2014

Gitarre&Bass (eine der wichtigsten Fachzeitschriften in Deutschland, Januarausgabe 2013):
Act des Monats Januar 2013

Mit folgenden Bands hat er bisher die Bühne geteilt:
Saga, Manfred Mann’s Earth Band, (Ex-) Simple Minds, Lake, Kraan & Helmut Hattler, Richie Arndt & Bluenatics u. a.

 

MUSIK

Zum Reinhören…

Auf Soundcloud finden Sie noch weitere Songbeispiele von Frank Woelfer:

CD-PRODUKTIONEN

MULTIVERSE

Auch das dritte Soloalbum von Frank Woelfer ist wie der Vorgänger The Human Factor ein rein instrumentales geworden, welches sich unterschiedlicher Stile wie z. B. dem Jazz, dem Blues, der Elektronischen Musik oder der Minimal Music bedient und diese auf einzigartige Weise miteinander verbindet. Bis auf einige Bass-Parts, die wieder der großartige Daniel Hopf beigesteuert hat, spielte Woelfer aber auf seinem neuen Werk alle Instrumente selbst ein. Denn im Gegensatz zu seinen ersten beiden Alben Unification und The Human Factor steht bei Multiverse weniger ein Band-Sound als vielmehr das Erzeugen von ganz unterschiedlichen Stimmungen und Klangkollagen im Focus, die oft tanzbar und groove-orientiert, aber auch mit virtuosen Gitarren- und Bass-Parts gewürzt sind, die sowohl Liebhaber echter, „handgemachter“ Musik als auch Soundfreaks und Freunde atmosphärisch dichter Produktionen ansprechen werden.

Erscheint bei FUEGO (Bremen) und ist als Tonträger u. a. bei Amazon ab Ende März 2017 erhältlich und auf allen gängigen Download- und Streaming-Portalen wie iTunes, TIDAL, Spotify, Deezer etc. verfügbar!

 

THE HUMAN FACTOR

Wie schon auf dem Debut-Album “Unification“ (Fuego 2012), verbindet der Gitarrist, Keyboarder und Komponist Frank Woelfer auch auf seinem zweiten Solo-Werk “The Human Factor“ (Fuego 2014) ganz unterschiedliche Stile und Song-Konzeptionen zu einer eigenständigen Musik, die sich dieses Mal rein instrumental präsentiert. Dabei dominieren Groove, Melodie und Sound, mitunter klingt es nach Fusion-Jazz der 70er Jahre  oder aber nach einem für die Space-Night auf BR Alpha geeigneten Soundtrack. Oft virtuos und elektrisch – aber auch akustisch und ruhig – prägt Frank Woelfer mit seinem eigenständigen und ausdrucksstarken Gitarrenspiel diese Klangwelten.
Dabei unterstützt von der exzellenten Rhythmusgruppe Daniel Hopf (Bass), Fabian Koke (Drums) und Niklas Hauke (Keys), entsteht  ein organischer Band-Sound, bei dem man handwerkliche Spielkunst ebenso spürt wie die aufwändige Studio-Produktion.

UNIFICATION

Ob Pop, Fusion-Jazz, Soul, Rock oder auch Ambient – auf UNIFICATION, dem ersten Soloalbum des Gitarristen und Komponisten Frank Woelfer, werden ganz unterschiedliche Stile, Stimmungen und Song-Konzeptionen gekonnt miteinander vereinigt oder aber bewusst gegenüber gestellt, ohne dass dies hier widersprüchlich oder gar willkürlich klingt, weil eben EINE Musik.
Von tanzbaren Popsongs über komplexe Instrumentalstücke bis zu gefühlvoll interpretierten Balladen: zusammengeführt auf einem Album, auf dem Frank Woelfer mit seinem ausdrucksstarken und unverwechselbaren Gitarrenspiel den roten Faden bildet, unterstützt von 7 hervorragenden Musikern und der wunderbaren Soul-Sängerin Nora Saadhoff, die auf 4 der 10 Stücke zu hören ist.

Ich freue mich, von Ihnen zu hören.

Sie haben Fragen, Kommentare oder Kritik? Schreiben Sie mir doch einfach eine E-Mail über das unten stehende Kontaktformular oder direkt eine Nachricht an info@frankwoelfer.de

Schreiben Sie mir eine Nachricht

13 + 7 =